Aufgedunsene Übersetzungen von Flaubert

nachrichten aus absurdistan zitiert drei Übersetzungen ins Deutsche von den ersten zwei Sätzen von “Madame Bovary”, zunehmend länger.

bq. Wir waren im Arbeitssaal, als der Direktor eintrat, ihm folgten ein Neuer
in ziviler Kleidung und ein Schuldiener, der ein großes Pult trug. Wer schlief, wachte auf, und jeder erhob sich, als sei er in seiner Arbeit gestört worden:

Die dritte Übersetzung, von Ernst Sander, ist etwa dreimal so lang und enthält viel mehr Details. Oder gab es eine längere Fassung des Romans in Französischen? Wenn nicht, ist es ehr überraschend.

Die Quelle scheint “Der Rabe 47” (1996) zu sein, aber eine Übersetzung ist von 2003, also kann das nicht stimmen. Dank an Kai Becker von der pt-Liste.

Die englischen Übersetzungen scheinen durchweg kürzer zu sein:

bq. We were at preparation, when the headmaster came in, followed by a new boy dressed in “civvies” and a school servant carrying a big desk. (tr. by Alan Russell)

bq. We were studying when the headmaster came in, followed by a new boy, not yet wearing a school uniform, and a monitor carrying a large desk. (tr. by Mildred Marmur)

bq. We were in the study hall when the headmaster walked in, followed by a new boy not wearing a school uniform, and by a janitor carrying a large desk. (tr. by Lowell Bair)

bq. We were in study-hall when the headmaster entered, followed by a new boy not yet in school uniform and by the handyman carrying a large desk. (tr. by Francis Steegmuller)

4 thoughts on “Aufgedunsene Übersetzungen von Flaubert

  1. Die Quelle stimmt, wenngleich ich die Irritation selbstverständlich nachvollziehen kann. Ich hätte u.U. präziser ausführen sollen, dass die zweite und dritte Übersetzung dem Raben 7 von 1996 (eine Literaturzeitschrift, die Volker Kriegel zu Lebzeiten herausgegeben hat) entstammen, während die erste Übersetzung von Vollmann (2003) diejenige ist, die ich selbst besitze. Da ich selbst die Übersetzung für besser als alle zwanzig im “Raben” vorgeschlagenen Übersetzungen gehalten habe, habe ich ebendiese zitiert. Auch, wenn sie nicht in derselben Ausgabe enthalten ist.

    Meinen eigenen Recherchen nach habe ich keine erweiterte Fassung von Madame Bovary entdecken können – möglich ist es indes, wenn auch vielleicht nicht vom Autor intendiert. Nun bin ich allerdings auch kein Flaubert-Philologe.

    Liebe Grüße aus Absurdistan,
    Ole

  2. Danke für die weiteren Details. Es ist nur, dass ich die Quelle nicht ungeprüft übernehmen wollte.

    Ich glaube auch nicht, dass es eine erweiterte Fassung gibt, aber die Länge der Übersetzung ist schon schockierend! Es erinnert mich an die amerikanischen Fassungen von manchen britischen Romanen.

    Besten Dank für die Beispiele.

  3. Interessant ist im Englischen wiederum, dass der “garcon de classe” mal “school servant”, mal “handyman”, mal “janitor” und mal “monitor” ist… :)

    ebenso kur, wenn nicht noch kürzer, ist noch die englische Übersetzung von Geoffrey Wall, Harmondworth, Penguin Classics 1992:

    “We were at prep, when the Head came in, followed by a new boy not in uniform and a school-servant carrying a big desk.”

  4. I don’t know exactly what garçon de classe is, but I presume BE school caretaker and AmE janitor. There’s Schuldiener in German and also Pedell, I suppose. School-servant seems odd, but I would have to research the French. Monitor is a schoolchild from a particular class entrusted with some small task like making sure there’s always chalk there (chalk monitor).
    (Comments are now closed because this entry has been targeted. Comments can be made by email and I will add them).

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.