English in German courts/Deutsche Gerichte benutzen Englisch contd.

Today, the Financial Times Deutschland takes up the proposals for German courts to hear cases in English.

In particular, it mentions a joint NRW/Hamburg initiative under which the court records and judgments would be written in English. A lawyer from CMS Hasche Sigle wonders how English-language judgments could be enforced and appealed against. And some lawyers doubt that judges can speak English (I would go further and wonder about the lawyers too).

Skeptisch sind Anwälte auch in Bezug auf die sprachlichen Fähigkeiten vieler Richter. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Debatte um das Englisch des neuen EU-Kommissars Günther Oettinger befürchten Kritiker, dass in Gerichtsverhandlungen ähnliche inhaltliche und phonetische Ausfälle bevorstehen. “Für solche Verfahren müssen alle Beteiligten exzellentes Englisch sprechen”, warnt Konstantin Mettenheimer von der Wirtschaftskanzlei Freshfields. “Dass sich ausreichend Richter mit verhandlungssicheren Englischkenntnissen finden, ist noch nicht selbstverständlich.”

There are also doubts as to the other court staff, including those who have to keep the record. (There isn’t a transcript, but a court official usually sits at a computer in court and records a summary of the trial). Ther’s a suggestion that only the pleadings (statements of case as they are now called in England, or US briefs) should be in English.

“Sinnvoll wäre es, sich auf die englische Verhandlungsführung und auf englische Schriftsätze zu beschränken”, sagt beispielsweise Martin Huff, Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Köln. “Protokoll und Urteil sollten dann wieder auf Deutsch abgefasst werden. Die nötigen Übersetzungen und Erläuterungen gegenüber dem Mandanten kann der Anwalt vornehmen.”

Hmm.

See earlier entry.

(via Handakte WebLAWg)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.